Sept. 2022
bis Nov. 2025

Universitätslehrgang Migrationsmanagement

Migration und Migrationsbewegungen sind Begleiterscheinungen in einer globalisierten Welt. Unsere Gesellschaften sind davon unausweichlich betroffen: die Gesellschaft, aus der emigriert wird, genauso wie die Aufnahmegesellschaft. Rechtliche, ökonomische und soziale Aspekte müssen bearbeitet werden. 

Das erfordert kompetentes politisches Handeln: Menschen, die aus den unterschiedlichsten Gründen migrieren, dürfen keiner willkürlichen Behandlung oder zufälligen Entwicklungen ausgesetzt werden. Empathie und Solidarität sind zwar wichtige Voraussetzungen gelingender Integration in die Aufnahmegesellschaft, aber kein Ersatz für die sozial- und humanwissenschaftliche, juristische und ökonomische, kultur- und religionswissenschaftliche Kompetenzen, die hier erforderlich sind. 

Migration konfrontiert mit den politischen, kulturellen und religiösen Identitäten innerhalb einer Gesellschaft und macht Brüche und Polaritäten bewusst. Ausländer/innen-Feindlichkeit, die Verschärfung der Zuwanderungsbestimmungen und auch rassistisch motivierte Straftaten lassen Einstellungen erkennen, die ein Gelingen von Integrationsprozessen erschweren und auf Seiten der Migrant/innen zu Ressentiments, zur Verstärkung gegenkultureller Identitäten und zur Instrumentalisierung religiöser Überzeugungen führen können.

Folgen dieser Entwicklung sind die sinkende Bereitschaft, sich auf einen wechselseitigen Lern- und Auseinandersetzungsprozess einzulassen, sowie der Verlust der Fähigkeit, interkulturelle Begegnungen als Bereicherung zu erfahren.

Inhalt

Der interdisziplinäre Universitätslehrgang (ULG) Migrationsmanagement ermöglicht eine umfassende akademische Weiterbildung in den Bereichen Migration und Integration. Vielfältige praktische Kenntnisse werden vermittelt. Der ULG Migrationsmanagement vermittelt Kompetenzen für eine erfolgreiche Führungs-, Leitungs- und Organisationstätigkeit in den Handlungsfeldern von Migration und Integration. Er umfasst rechtliche, politische, ökonomische, kulturelle, religionswissenschaftliche, globalisierungs- und entwicklungstheoretische, interkulturell-philosophische, psychologische, kommunikationswissenschaftliche, historische und soziale Aspekte der Migration.

Das Curriculum des Lehrgangs gliedert sich in 5 Module
1) Migrationspolitik
2) Migrationsrecht
3) Management in der Sozialwirtschaft
4) Recht in der Sozialwirtschaft
5) Kultur- und Religionswissenschaft

Lernziele sind u.a. die Kenntnis der rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen der Migration, die Beherrschung sozialwirtschaftlicher Management-Techniken sowie das Wissen um interkulturelle und interreligiöse Aspekte der Migration.

Seminarplan

Modul 1: Migrationspolitik | Modulleitung: Sylvia Hahn
1.1.Einführungsseminar und Terminologie und Migrationsgeschichte
Mo. 26.09.2022, 10.00 bis Mi. 28.09.2022, 12.30 Uhr

Nikolaus Dimmel
Sylvia Hahn
Franz Gmainer-Pranzl
Jakob Reichenberger
Max Haller

1.2.Migrationspolitik – Entwicklungspolitik – Statistik
Mi. 19.10.2022, 10.00 bis Fr. 21.10.2022, 12.30 Uhr

Judith Kohlenberger
Michael Obrovsky
Markus Speringer

1.3.Familie, Alter, Gender, Arbeitsmarkt im Migrationskontext;
1.4. Einkommen, Lebensbedingungen, Gesundheit, Spracherwerb und Bildung von Migrant/innen
Fr. 20.01.2023, 10.00 bis So. 22.01.2023, 20.00 Uhr

Sandra Üllen
Christoph Reinprecht
N.N.
Marion Weigl
Martin Schenk
Olga Kostoula

Modul 2: Migrationsrecht | Modulleitung: Sylvia Hahn
2.1.Internationales und europäisches Migrationsrecht
Do. 02.03.2023, 10.00 bis So. 05.03.2023, 18.00 Uhr

Ulrike Brandl
Kevin Fredy Hinterberger
Birgit Schrattbauer
Johannes Peyrl
Marie-Luise Möller
Evelyn Probst
Lukas Gahleitner-Gertz
Lisa Wolfsegger

2.2.Nationales Migrationsrecht I (Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz, Asylrecht, Staatsbürgerschaftsrecht, Visa, Grenzkontrollen)
Fr. 19.05.2023, 10.00 bis So. 21.05.2023, 18.00 Uhr

Philip Czech
Dietmar Hudsky
Ilse Reiter-Zatloukal
Gerd Valchars

2.3.Nationales Migrationsrecht II (Fremdenpolizei, Sicherheitspolizei, Strafrecht);
2.4.Islam und Recht in Europa
Mi. 14.06.2023, 10.00 bis So. 18.06.2023, 12.30 Uhr

Christian Schmalzl
Harald Köllner
Mathias Rohe
N.N.

Modul 3: Management in der Sozialwirtschaft | Modulleitung: Nikolaus Dimmel
3.1.Management in der Sozialwirtschaft;
3.2.Finanzierungsmodelle (Teil 1)
Fr. 25.08.2023, 10.00 bis So. 27.08.2023, 12.30 Uhr

Nikolaus Dimmel

3.2.Finanzierungsmodelle (Teil 2);
3.3.Organisationsentwicklung
Do. 28.09.2023, 10.00 bis So. 01.10.2023, 12.30 Uhr

Christiana Pordes
Andrea Casapicola
Nikolaus Dimmel

Schriftliche Klausur über Modul 1 und Modul 2
Fr. 03.11.2023, 13.00 bis 17.00 Uhr
3.4.Personalentwicklung
Sa. 04.11.2023, 09.00 bis So. 05.11.2023, 18.00 Uhr

Nikolaus Dimmel
Andrea Casapicola

3.5.Konfliktmanagement;
3.6.Projektmanagement
Mo. 04.12.2023, 10.00 bis Do. 07.12.2023, 18.00 Uhr

Nikolaus Dimmel
Willi Tschernutter
Johann Beran
Esther Ibra

3.7.Controlling und (Social) Marketing
Fr. 19.01.2024, 10.00 bis So. 21.01.2024, 12.30 Uhr

Andreas Zembaty
Maria Laura Bono

Modul 4: Recht in der Sozialwirtschaft | Modulleitung: Nikolaus Dimmel
3.8.Sozialarbeit mit Migrant/innen;
4.1.Wissenschaftliches Arbeiten
Mo. 19.02.2024, 10.00 bis Do. 22.02.2024, 12.30 Uhr

Heiko Berner
Ulrike Theusinger
Nikolaus Dimmel

4.2.Vergaberecht, Leistungsvertragsrecht, Subventionsrecht
Do. 11.04.2024, 10.00 bis So. 14.04.2024, 18.00 Uhr

Nikolaus Dimmel
Andrea Holly
Stefan Hornung

4.3.Vereins-, Unternehmens-, Steuerrecht;
4.4.Arbeits- und Sozialrecht der Dienstleistungserbringer
Mo. 13.05.2024, 10.00 bis Mi. 15.05.2024, 18.00 Uhr

Thomas Stranzinger
Stefan Hornung
N.N.

4.5.Fremde im Sozialrecht
Mo. 17.06.2024, 10.00 bis Di. 18.06.2024, 15.30 Uhr

N.N.
Nikolaus Dimmel

Präsentation der Projektarbeiten
Di. 18.06.2024, 16.00 bis 18.00 Uhr

Nikolaus Dimmel

Modul 5: Kultur- und Religionswissenschaft | Modulleitung: Franz Gmainer-Pranzl
5.1.Globalisierung und Migration
Fr. 23.08.2024, 10.00 bis So. 25.08.2024, 12.30 Uhr

Franz Gmainer-Pranzl
Karin Fischer

5.2.Konkrete religiöse Traditionen (Teil 1)
Do. 03.10.2024, 10.00 bis So. 06.10.2024, 18.00 Uhr

Mihály Riszovannij
Dietmar Winkler
Johannes Modeß
Franz Gmainer-Pranzl
N.N.
Thomas Schmidinger

5.2.Konkrete religiöse Traditionen (Teil 2)
Fr. 15.11.2024, 10.00 bis So. 17.11.2024, 12.30 Uhr

Andreas Nehring
Hans Gerald Hödl
Friedmann Eißler
Anne Koch

5.3.Religionssoziologie
Fr. 17.01.2025, 10.00 bis So. 19.01.2025, 12.30 Uhr

Hermann-Josef Große Kracht

5.4.Religiöse Pluralität und Säkularisierung;
5.5.Cultural Studies
Do. 06.03.2025, 10.00 bis So. 09.03.2025, 12.30 Uhr

Eva Feldmann-Wojtachnia
Thomas Schmidinger
Franz Gmainer-Pranzl
Nikolaus Dimmel
Nils Grosch
Carolin Stahrenberg
Ingmar Lippert
Eva Hausbacher

5.6.Biografiearbeit mit Migrant/innen & Abschluss
Mo. 07.04.2025, 10.00 bis Mi. 09.04.2025, 18.00 Uhr

Hubert Klingenberger
Nikolaus Dimmel
Johann Beran
Franz Gmainer-Pranzl
Richard Potz

Diplomand/innenseminar:
Juni/Juli 2025 (eintägig)

Nikolaus Dimmel

Abschlussprüfung
November 2025

Referierende

Johann Beran
Arbeitspsychologe, Klinisch Psychologische Praxis, Wien

FH-Prof. Dr. Heiko Berner
Fachbereichsleiter Soziale Arbeit und Innovation, Fachhochschule Salzburg

Dr.in Maria Laura Bono, MSc.
Selbstständige Unternehmensberaterin für ICG Integrated Consulting Group GmbH, Graz

Ass.-Prof.in Dr.in Ulrike Brandl
Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht, Universität Salzburg

Mag.a Andrea Casapicola
Coaching und Consulting, Wien

DDr. Philip Czech
Österreichisches Institut für Menschenrechte, Universität Salzburg

Prof. DDr. Nikolaus Dimmel
Fachbereich Politikwissenschaft und Soziologie, Kultur- und Gesellschaftswissenschaftliche Fakultät
sowie Fachbereich Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Rechtswissenschaftliche Fakultät, Universität Salzburg

Dr. Friedmann Eißler
Islambeauftragter der Ev. Landeskirche in Württemberg, Stuttgart

Eva Feldmann-Wojtachnia, MA
Centrum für angewandte Politikforschung (C.A.P.), Forschungsgruppe Jugend und Europa, Universität München

Dr.in Mag.a Karin Fischer
Institut für Soziologie, Johannes Kepler Universität Linz

Lukas Gahleitner-Gertz
asylkoordination österreich, Wien

Prof. DDr. Franz Gmainer-Pranzl
Leiter des Zentrums Theologie Interkulturell und Studium der Religionen, Universität Salzburg

Prof. Dr. Nils Grosch
Leiter des Fachbereichs Kunst-, Musik- und Tanzwissenschaft, Universität Salzburg

Prof. Dr. Hermann-Josef Große Kracht
Institut für Theologie und Sozialethik (iths), Technische Universität Darmstadt

Prof.in Dr.in Sylvia Hahn
Fachbereich Geschichte, Universität Salzburg

Prof. em. Max Haller
Institut für Soziologie, Universität Graz

Prof.in Mag.a Dr.in Eva Hausbacher
Fachbereichsleiterin Slawistik, Universität Salzburg

Dr. Kevin Fredy Hinterberger
Arbeitsmarkt und Integration, Arbeiterkammer Wien

Prof. Dr. Mag. Hans Gerald Hödl
Institut für Religionswissenschaft, Universität Wien

Ass.-Prof.in Dr.in Andrea Holly
Fachbereich Privatrecht, Universität Salzburg

MMag. Dr. Stefan Hornung
ASIR, Rechtsanwalt, Mediator und CL-Lawyer, Salzburg

Mag. Dietmar Hudsky
Leitung der Abteilung Aufenthalts- und Staatsbürgerschaftswesen des Bundesministeriums für Inneres, Wien

Mag.a Esther Ibra
Trainerin bei Mentor GmbH, Wien

Dr. Hubert Klingenberger
Erwachsenenbildner und Coach, München

Prof.in Dr.in Anne Koch, M.A.
Zentrum Interreligiöses Lernen. Migrationspädagogik und Mehrsprachigkeit, Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz

Mag. Harald Köllner
Hofrat, Landespolizeidirektion Wien

Dr.in Judith Kohlenberger
Institut für Sozialpolitik, Wirtschaftsuniversität Wien

Mag.a Olga Kostoula
Abteilung für Sozialpsychologie, Personalentwicklung und Erwachsenenbildung am Institut für Pädagogik und Psychologie, Johannes Kepler Universität Linz

Prof. Dr. Ingmar Lippert
IT University of Copenhagen

Dr. Johannes Michael Modeß
Evangelischer Theologe, Hochschulseelsorger, Wien

Mag.a Marie-Luise Möller
juristische Mitarbeiterin, mehrjährige Erfahrung als Rechtsberaterin, Wien

Prof. Dr. Andreas Nehring
Institut für Systematische Theologie, Universität Erlangen-Nürnberg

Dr. Michael Obrovsky
Stv. Leitung ÖFSE - Österreichische Forschungsstiftung für Internationale Entwicklung (Austrian Foundation for Development Research), Wien

Dr. Johannes Peyrl
Referent für österreichisches und europäisches Migrationsrecht, Arbeiterkammer Wien

Mag.a Christiana Pordes
Erziehungswissenschafterin, Vorsitzende und Geschäftsführerin der österreichischen Informations- und Vernetzungsplattform
The World of NGOs, Wien

Prof.em. Dr. Richard Potz
Institut für Rechtsphilosophie, Universität Wien

Mag.a Evelyn Probst
Leiterin der LEFÖ - Interventionsstelle für Betroffene des Frauenhandels, Wien

Prof. Dr. Christoph Reinprecht
Institut für Soziologie, Universität Wien

Prof.in Dr.in Ilse Reiter-Zatloukal
Institut für Rechts- und Verfassungsgeschichte, Universität Wien

Dr. Mihály Riszovannij
Zentrum für Jüdische Kulturgeschichte, Universität Salzburg

Prof. Dr. Mathias Rohe
Direktor des Zentrums für Islam und Recht in Europa, Universität Erlangen-Nürnberg

Mag. Martin Schenk
Stv. Direktor, Diakonie Österreich, Wien

HR Mag. Christian Schmalzl
Landespolizeidirektion Tirol, Innsbruck

Dr. Thomas Schmidinger
Fakultät für Sozialwissenschaften, Universität Wien

Dr.in Birgit Schrattbauer
Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht und Sozialrecht sowie Wissensnetzwerk Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt, Universität Salzburg

Markus Speringer
Landesstatistik Wien (MA 23, Stadt Wien)

Prof.in Dr.in Carolin Stahrenberg
Professorin für Musikwissenschaft, Anton Bruckner Privatuniversität Linz

MMag. Thomas Stranzinger, LL.M.
Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Wien

Mag.a (FH) Ulrike Theusinger
Einrichtungsleiterin Convoy, Verein Rettet das Kind Salzburg

Willi Tschernutter
Mediator, Organisationsentwickler, Coach, Salzburg

Mag.a Dr.in Sandra Üllen
Institut für Kultur- und Sozialanthropologie, Universität Wien

Dr. Gerd Valchars
Politikwissenschafter, Lehrtätigkeit an der Universität in Wien und Klagenfurt

DIin Marion Weigl
Gesundheit Österreich GmbH, Wien

Prof. Dr. Dietmar W. Winkler
Fachbereich Bibelwissenschaft und Kirchengeschichte, Universität Salzburg

Lisa Wolfsegger
asylkoordination österreich, Wien

DSA Andreas Zembaty
Pressesprecher, Verein NEUSTART, Universitätslektor für Sozialmarketing und PR, Wien

Organisatorisches

Zielgruppe
Praktiker/innen in sozialwirtschaftlichen Organisationen; Mitarbeiter/innen des öffentlichen Dienstes, insbesondere der öffentlichen Sicherheit; Diplomsozialarbeiter/innen, Lehrer/innen, Hortner/innen, Krankenpflegepersonal; Menschen des zivilgesellschaftlichen Engagements; Journalist/innen; Absolvent/innen aller Studienrichtungen, die eine Weiterbildung in den Bereichen Migration und sozialer Integration, Sozialmanagement und Religiöse Pluralität – Kulturelle Konflikte – Interkulturelle Begegnungen anstreben.


Teilnahmevoraussetzungen
(a) ein abgeschlossenes Studium an einer in- oder ausländischen Universität, Fachhochschule oder Pädagogischen Hochschule, oder

(b) eine zumindest zweijährige Leitungspraxis im Bereich des Managements sozialwirtschaftlicher Organisationen, welche mit Angelegenheiten der sozialen und kulturellen Integration von Migrant/innen befasst sind, oder

(c) eine zumindest dreijährige Tätigkeit als Diplomsozialarbeiter/in im Bereich der sozialen Arbeit mit Migrant/innen, oder

(d) eine zumindest dreijährige Tätigkeit als Mitarbeiter/ in des öffentlichen Dienstes, insbesondere der öffentlichen Sicherheit, welche mit Angelegenheiten der Migration und sozialen bzw. kulturellen Integration von Migrant/innen befasst ist, oder

(e) eine zumindest vierjährige sonstige Tätigkeit im Bereich der sozialen und kulturellen Integration von Migrant/innen.

Der Nachweis der Matura (oder einer vergleichbaren Qualifikation) ist Voraussetzung für die Teilnahme am ULG.


Voraussetzungen für einen ordentlichen Abschluss
Durchgehende Inskription an der Universität Salzburg für die Dauer des ULG, Anwesenheit zu 80%, positive Beurteilungen der schriftlichen Prüfungen über die Module 1 und 2 sowie der beiden Projektarbeiten, positive Benotung der Master-Thesis und positiver Abschluss der kommissionellen Prüfung.


Abschluss
Master of Arts in Migrationsmanagement (MA) (90 ECTS)


Bewerbung
Die Bewerbung um einen Studienplatz erfolgt schriftlich (Motivationsschreiben, Lebenslauf mit Foto, besondere Erfahrungen oder Befähigungen in einem der Themenbereiche des ULG).


Bewerbungsfrist: Bewerbungsfrist verlängert - eine Bewerbung ist noch möglich!
Anzahl Teilnehmer/innen: 30 Personen 
Beginn & Dauer des ULG: Beginn: Septemer 2022 | Dauer: 6 Semester (berufsbegleitend)


Lehrgangsgebühr: € 1.740,00 / Semester
Prüfungsgebühren: € 730,00 
Unterrichtssprache: Deutsch

Veranstaltungsort: St. Virgil Salzburg, Ernst-Grein-Straße 14, 5026 Salzburg; Nächtigung im hauseigenen Hotel möglich.

Veranstaltungsnummer: 22-0411